"Zeitenwende? Zeitenwende! Der russische Angriff auf die Ukraine und wir"

"Zeitenwende? Zeitenwende! Der russische Angriff auf die Ukraine und wir“.
Dies war die Überschrift hatte Stefanie Stoltzenberg am Montagabend geladen.

30 Gäste waren um eine Tafel versammelt, um den exzellenten, informativen und klugen Impulsvortrag von Katrin Lange, Ministerin der Finanzen und für Europa in Brandenburg, zu hören und im Anschluss sehr lebhaft über die Situation in Russland, in der Ukraine, aber vor allem über die Auswirkungen in Deutschland zu diskutieren. 
Ministerin Katrin Lange zitierte aus der Regierungserklärung von Olaf Scholz: „Der 24. Februar markiert tatsächlich eine Zeitenwende in der Geschichte unseres Kontinents“. Gleichzeitig stellte sie 7 Punkte vor, die diese „Zeitenwende“ charakterisieren:

• Unsere Einschätzung Russlands hat sich verändert.
• Beim Angriff auf die Ukraine geht es erkennbar nicht um legitime russische Sicherheitsinteressen.
• Dazu passt, was Putin wiederholt als Kriegsziel ausgegeben hat. In der Sprache der russischen Propaganda heißt das „Entmilitarisierung“ und „Entnazifizierung".
• So schleierhaft es ist, was die Russen zu ihrem Entschluss veranlasst hat, so klar scheint zu sein, dass der Plan nicht aufgeht.
• Auch den Informationskrieg hat Russland bereits verloren.
• Wenn dieser Konflikt militärisch nicht im Sinne eines „Siegfriedens“ zu entscheiden ist, wird am Ende doch wieder Politik das Wort haben müssen.
• Obwohl es ohne politische Lösung nicht geht, ist unklarer denn je, wie eine solche aussehen könnte.

Zu den Gästen zählten u.a. Thomas Becken, Geschäftsführer der Eisenbahngesellschaft Potsdam, Martin Brödder, Vorstand der Volks-und Raiffeisenbank Prignitz. Christian Müller, 1. Beigeordneter des Prignitzer Landrats, der am 8.5.22 als neu zu wählender Landrat kandidiert, Eva-Maria Menard, Superintendentin im Kirchenkreis Prignitz, Angelo Raciti, Geschäftsführer der Lotte Lehmann Akademie in Perleberg, Freifrau und Freiherr von Wolff, Augenklinik Groß Pankow sowie Unternehmer Mike Blechschmidt und Vorsitzender des Wachstumskern Autobahndreieck Wittstock/Dosse e.V.
Möglich gemacht wird dieser Gesprächskreis durch die Unterstützung der Bundeszentrale für Politische Bildung ­– Miteinander Reden, der Schorisch Gruppe und dem „Wachstumskern Autobahndreieck Wittstock/Dosse e.V.“
"Auf beeindruckende Art und Weise gab Ministerin Katrin Lange einen Lagebericht über die Entstehung des Russland-Ukraine-Konflikts und gleichzeitig einen Einblick in die Auswirkungen auf Deutschland und auf das Land Brandenburg! Chapeau, Frau Ministerin!“, so Dr. Bernd-Georg Spies, Spies PPP, über den Abend.

Download
Impulsvortrag Ministerin Katrin Lange
Impulsvortrag Ministerin Katrin Lange.pd
Adobe Acrobat Dokument 93.7 KB

Download
Krieg in der Ukraine: Katrin Lange sieht Zeitenwende
Märkische Allgemeine Zeitung, 17. März 2022
Märkische Allgemeine Zeitung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB